Löwenzahnhonig selber machen – geht ganz einfach

Die Bezeichnung Löwenzahn-„Honig“ ist natürlich irreführend, da es sich um keinen echten Honig handelt, sondern um einen stark eingedickten Blütensirup. Dem Geschmack tut das aber keinen Abbruch. Um Löwenzahnhonig selber zu machen, müssen wir als erstes einige Blüten einsammeln. Diese sollten nicht gerade neben einer Straße wachsen und auch nicht dort, wo gern viele Hunde … WeiterlesenLöwenzahnhonig selber machen – geht ganz einfach

Zwetschgenmarmelade mit Rum – Klassiker mal anders

Zwetschgen für Zwetschgenmarmelade

Es ist Zwetschgenzeit! Und wenn die Ernte so hervorragend ausfällt wie dieses Jahr, mach ich nicht nur wie üblich Kuchen und „normale“ Marmelade, sondern dann auch gern mal was anderes: Zwetschgenmarmelade mit Rum, die vor allem im Winter immer gern gegessen wird. Und so gehts: 2 kg entsteinte Zwetschgen ca. 1,5 kg Zucker Mark einer … WeiterlesenZwetschgenmarmelade mit Rum – Klassiker mal anders

Zitronenverbene-Sirup – eine Alternative zum trocknen

Zitronenverbene-Sirup ist eine einfache Methode, das wunderbare Aroma der Zitronenverbene für die kalten Monate zu konservieren. Er ist später vielseitig verwendbar: man kann damit Mineralwasser etwas aufpeppen, ihn als Zutat für Drinks verwenden oder Desserts damit verfeinern. Wer den betörenden Duft der Zitronenverbene haltbar machen möchte, kann dies mit folgendem Rezept für Zitronenverbene-Sirup tun: Zutatenliste … WeiterlesenZitronenverbene-Sirup – eine Alternative zum trocknen

Schwarze Johannisbeeren-Marmelade

Eine echte Delikatesse ist Marmelade aus eigenen schwarzen Johannisbeeren! Da die Beeren einen recht hohen Pektingehalt haben, ist kein zusätzliches Geliermittel nötig; wir brauchen lediglich folgende Zutaten: 1100 Gramm schwarze Johannisbeeren 800 Gramm Zucker ein Spritzer Zitronensaft Früchte verlesen und waschen. Mit dem Zucker in einen sehr großen Topf geben, da die Marmelade beim Kochen … WeiterlesenSchwarze Johannisbeeren-Marmelade

Wie macht man Fichten-„Honig“?

Streng genommen ist das, was ich jetzt zeige, natürlich kein Honig, sondern nur ein sehr dickflüssiger Sirup. Er schmeckt aber prima als Brotaufstrich, im Tee oder in Desserts und hat auch eine honigähnliche Konsistenz. Was braucht man dazu? Die frischen Triebspitzen von (jungen) Fichtenbäumen. Von jungen Bäumen deswegen, weil man dann einfach bequem hinkommt. Die … WeiterlesenWie macht man Fichten-„Honig“?